.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsIC Rex - Tulen Jumalat

Excalibur - Humo Negro

excalibur hxxlLabel: Fighter Records

Spielzeit: 38:14 min.

Genre: Hard Rock/AOR

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Wow, das Cover deckt konsequent so ziemlich jedes 80er-Metal-Klischee ab (Es fehlt eigentlich nur noch irgendwo ein Dinosaurier...) - Großartig! Zusammen mit dem Bandnamen Excalibur bekommt man schon einen guten Eindruck davon, was einen musikalisch so erwarten könnte. Doch kurz noch zur Geschichte der Kapelle, die in ihrer Heimat Spanien wohl ziemlicher Kult sind: Gegründet 1984 hat man bis zum Split 1996 zwei Alben rausgehauen und dann 2013 das Comeback gefeiert. Ihr Debüt "Generación maldita" (1988) ist die gesuchteste Rarität der spanischen Metal-Szene, da durch einen Unfall bis auf 100 Exemplare die komplette Pressung vernichtet wurde. Soll wohl schon zu Preisen von 1200€ verkauft worden sein (Bei Discogs gibt es das Teil im Moment für 500€, bzw. 600€!!). Doch kommen wir zum aktuellen Longplayer. Hier merkt man schnell, dass die Bezeichnung "Metal" nur mit viel gutem Willen passt, denn es geht verdammt soft und seicht zur Sache. Dabei übertreiben es die Spanier leider ein wenig, gerade was den Einsatz des extrem süßlichen Keyboards angeht. Also selbst Rocker, die den Klängen von Asia, Boston, Journey und Co nicht abgeneigt sind (ja, auch ich erfreue mich gerne mal daran!), sollten bei Excalibur vor dem Kauf erstmal probeweise reinhören. Für meine Ohren ist das Ganze leider nicht geeignet, dafür sind die Melodien auf der einen Seite einfach zu kitschig, auf der anderen Seite sind manche Songs einfach recht uninspiriert im Aufbau. Sänger Paco Mira hat zwar eine ausdrucksstarke (wenn auch eigenwillige) Stimme und dass er auf Spanisch singt gefällt mir auch sehr gut, es reicht aber nicht, um das Ganze rauszureissen. Da zieh ich mir lieber nochmal "Heat of the moment" rein...

Christian Hemmer

XXL Wertung

Tracklist:

1. Excalibur
2. El Indigente
3. Fuera de Lugar
4. Rock and Roll
5. Levantate
6. Europa
7. Fiesta Motera
8. Humo Negro
9. Fuego

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018xxl

Zum Seitenanfang