.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsÆðra - Perseidena

Vampire - With Primeval Force

vampire 2017 neuxxlLabel: Century Media Records

Spielzeit: 38:06 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 21. April 2017

Endlich knattert es wieder in Schweden. Gute drei Jahre nach dem ersten Longplayer hauen euch die fünf Jungs endlich ihr neues Album in die Visage. Die Grundausrichtung ist dabei gleich geblieben. Die Band kredenzt eine angenehme Mischung aus Death Metal, vielen Thrash Anleihen, garniert mit einer gehörigen Dosis Heavy Metal.

Eröffnet der Opener „Knights of the burning Crypt“ erst behutsam melodisch, wird relativ schnell das Tempo angezogen und es entsteht ein wunderbar aggressiver Track, der aber nicht in unkontrollierte Raserei verfällt, sondern viel Raum für Melodie bietet.
Das ganze Album pendelt immer wieder geschickt zwischen galoppierenden, riffbasierten kurzen Songs, nur um in der nächsten Nummer die Atmosphäre zu steigern und oftmals eine spürbar dem Horrorgenre entliehene Stimmung aufzubauen. Vergleiche mit den Landsmännern Tribulation sind hier unausweichlich, wobei die Brüder im Geiste auf weniger konventionelle Art und Weise agieren als Vampire.

Wenn die Scheibe eines zu bieten hat, dann sind das Hits. Fast jedes Lied bietet Parts, die so schnell nicht mehr aus der plattgewalzten Rübe wegzudenken sind. Die Produktion tut ihr übriges, ist sie doch druckvoll, gibt jedem Instrument genug Raum, lässt aber nicht den Moder vermissen.
Wer die älteren Veröffentlichungen der Band kennt, wird hier nicht viel Neues vorfinden, das muss aber auch nicht sein wenn das neue Material so gekonnt, so ohne Ausfälle und vor allem so nach echter Leidenschaft klingt. Man merkt, die Band hat Bock und dieses Gefühl steckt verdammt nochmal an.

Sascha Scheibel

XXL WertungL

Tracklist:

Knights Of The Burning Crypt (4:49)
He Who Speaks (3:26)
Metamorfosis (3:53)
Skull Prayer (2:20)
Midnight Trial (4:46)
Revenants (6:14)
Ghoul Wind (3:24)
Initiation Rites (4:35)
Scylla (4:39)

XXL-Tipp

XXL Tipp 0417 Fetocide2

Das hörst Du Dir an:

Ofermod - Sol Nox

Ofermod  Sol Nox

Norse - The Divine Light Of A New Sun

Norse

Sólstafir - Berdreyminn

Solstafir 12017xxl

Nocte Obducta - Totholz (Ein Raunen aus dem Klammwald)

NocteObducta Totholz 1400px

Soul Demise - The Red Line

soul demise 2017xxl

Soulskinner - Descent To Abbadon

soulskinner 2017

Svartsyn - In Death 

svartsyn 2017

Eisregen - Fleischfilm

Eisregen Fleischfilmxxl

Naudiz - Wulfasa Kunja

Naudiz Wulfasa Kunja

Pyriphlegethon - The Murky Black Of Eternal Night

Pyriphlegethon murcky front

The Unity - The Unity 

the unityxxl

Corpus Diavolis - Atra Lumen

Corpus Diavolis  Atra lumenxxl

Abatuar - Perversiones De Muerte Putrefacta

Abatuar  Perversiones xxl

Bloodrocuted - For The Dead Travel Fast

Bloodrocutedxxl

Star Of Madness - The Truth Beneath

star of madnessxxl

Mentors/Nekro Drunkz - Split

MENTORS  NEKRO DRUNKZ Split 722 EP

Infernäl Mäjesty - No God

infernal majesty no godxxl

Devil - To The Gallows

devil cover 2017xxl

God Dethroned - The World Ablaze

God Dethroned   The World Ablazexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

party.san final 2017xxl

rude tour 2017xxl

asphyx hhxxl

disbeliefxxl

Ascending Delusion Tourxxl

FUNEBRARUMxxl

revel in fleshxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

crowbarxxl

gorgutsxxl

der weg einer tourxxl

morbid catacombsxxl

hello over xxl

 

Zum Seitenanfang