.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsIC Rex - Tulen Jumalat

IC Rex - Tulen Jumalat

IC Rex  Tulen jumalatxxl Label: Saturnal Records

Spielzeit: 48:11 Min.

Genre: Symphonic Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: bereits erschienen

Dass sich Kollege Artifex IC nach der offiziellen Auflösung seiner Ich-AG IC REX im Jahre 2008 doch vor einiger Zeit wieder zurück gemeldet hat, ist völlig an mir vorbei gerauscht, was schon ein kleines Indiz dafür sein dürfte, welchen Stellenwert der Kollege bei mir hat. Sein symphonischer Black Metal mit viel Tamtam, fetten Keyboardklängen und astreiner Produktion konnte bei mir einfach nie so richtig zünden. Zu glattpoliert und irgendwie künstlich - nicht unbedingt das, was ich unter Black Metal verstehe. Nun steht der gute Mann trotzdem wieder auf der Matte und hat sogar ein frisches Album mitgebracht! "Trulen Jumalat" heisst das Teil und den vielen Fans (das ist nicht ironisch gemeint!) der Band kann ich vermelden: Artifex IC ist seinem Stil treu geblieben und liefert genau das ab, was man von ihm erwartet (bzw. erhofft!) hat. Hochglanz-Black Metal, sauber produziert und mit ordentlich Pomp und epischen Passagen gewürzt. Auch wenn es immer noch nicht meine musikalische Baustelle darstellt, muss ich fairerweise anerkennen, dass der Spaß perfekt inszeniert wurde und bei Freunden dieses Sounds einschlagen sollte wie eine Bombe. Was selbst ich richtig gut an der Sache finde, ist der konsequente Gebrauch der finnischen Sprache, die hört sich sowohl im epischen Klargesang, als auch in der härteren Gangart verdammt cool an. "Trulen Jumalat" ist also beileibe kein schlechtes Album, für mich aber definitiv nichts, was mich jetzt aus den Socken haut. (Ich brauch's einfach grober, bösartiger und dreckiger...)

Christian Hemmer

XXL WertungL

Tracklist:

1. Intro - Uhrituli 02:50
2. Ilmarinen 05:07
3. Melek-Taus 06:28
4. Heimdall 06:53
5. Lucifer 05:49
6. Prometheus 07:29
7. Agni 08:00
8. Outro - Ikuinen musta liekki 05:35

XXL-Tipp

XXL Tipp Crypts Of Despairxxl

Das hörst Du Dir an:

Revel in Flesh - Live From the Crypts of Horror

revel in flesh livexxl

Over The Voids - Over The Voids

Over The Voidsxxl

Black Capricon - Omega

blackcapricornxxl

No Amnesty - Psychopathy

NoAmnesty Psychopathy

Megalith Grave - From Effigies Past

megalithxxl

Marginal - Total Destruction

Marginal Albumartworkxxl

Asagraum - Potestas Magicum Diaboli

Asagraum2xxl

Minas Morgul - Kult

minas morgul kultxxl

Necrofulgurate - Putrid Veil

Necrofulguratexxl

Graceless - Shadowlands

Gracelessxxl

Draghkar - World unraveled

Draghkarxxl

Ensepulcher - No sanctity in death

Ensepulcherxxl

Coven - The Advent

Coven  The adventxxl

Pile of Excrements - Escatology

Pile of Excrementsxxl

Obscure Burial - Obscure Burial

obscure burial 2017xxl

Necromante - The magickal presence of occult forces

necromantexxl

Ice War - Ice War

ice war 2017xxl

Breaking Samsara - Light of a new beginning

Breaking Samsaraxxl

 

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2018 e forcexxl

enslaved 2017 tourxxl

Solstafir admat EU 2017xxl

RISEOFTHE COSMIC FIRE xxl

cannibal corpse tour 2018xxl

dool tourxxl

SepticFlesh poster EU 2018xxl

execration void tourxxl

rotting christ tour 2018xxl

dead daysxxl

DWEF Primordial tour 2018xxl

party.san 2018xxl

Zum Seitenanfang