.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsÆðra - Perseidena

Grausig - Di Belakang Garis Musuh

Grausig Final coverxxl Label: Obscure Musick

Spielzeit: 30:10 Min.

Genre: Technical Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele Formationen allein im Metal zu finden sind, von denen nicht wenige Platten machen und veröffentlichen. In einem kürzlich erschienenen deutschen Metal-Magazin berichtete ein bekannter norwegischer Metal-Musiker (und Musikjournalist), dass er jährlich in gut 1100 Veröffentlichungen reinhört. Da darf man sich als langjähriger und halbwegs fleißiger Reviewer nicht wundern, dass man eben nicht alles kennt.

So erging es mir auch mit den Deathheads von Grausig, die bereits seit 1989 ihr Unwesen treiben. Gut, die Kapelle pausierte von 2000 bis 2011 und kommt aus Indonesien, aber seit dem Siegeszugs des Internets gibt es beinahe keinen Flecken der Erde, den man nicht bequem am Bildschirm erforschen kann. Veröffentlicht hat das Quintett aus Jakarta bereits ein paar EPs sowie zwei LPs und legt mit 'Di Belakang Garis Musuh' Album Nummer Drei nach, welches in etwas mehr als 30 Minuten überhaupt keine Gefangenen macht, sondern in Suffocation-Manier den Hörer schlicht überrollt. Okay, das etwas mehr als zweieinhalbminütige 'Prelude One' wirkt eher einschläfernd und klingt auch verdammt knarzig, aber das lasse ich jetzt einfach mal unter den Tisch fallen, hähä! Der Rest wurde adäquat produziert und muss sich im Vergleich zu den US-trumperikanischen Kollegen in keiner Weise verstecken.

Wer technischen und brutalen Death Metal der Marke Suffocation, Aborted etc. präferiert, sollte mit dieser Platte ausgesprochen viel Spaß haben.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklisting:

01. Di Belakang Garis Musuh
02. Teokrasi Biru
03. Pralaya Hipokrit
04. Doktrinasi Cacat Temporer
05. Sampah Moralitas Dimensi
06. Infeksi Kanibal Utopia
07. God's Replicated
08. Prelude One
09. Doomsday

XXL-Tipp

XXL Tipp 0417 Fetocide2

Das hörst Du Dir an:

Ofermod - Sol Nox

Ofermod  Sol Nox

Norse - The Divine Light Of A New Sun

Norse

Sólstafir - Berdreyminn

Solstafir 12017xxl

Nocte Obducta - Totholz (Ein Raunen aus dem Klammwald)

NocteObducta Totholz 1400px

Soul Demise - The Red Line

soul demise 2017xxl

Soulskinner - Descent To Abbadon

soulskinner 2017

Svartsyn - In Death 

svartsyn 2017

Eisregen - Fleischfilm

Eisregen Fleischfilmxxl

Naudiz - Wulfasa Kunja

Naudiz Wulfasa Kunja

Pyriphlegethon - The Murky Black Of Eternal Night

Pyriphlegethon murcky front

The Unity - The Unity 

the unityxxl

Corpus Diavolis - Atra Lumen

Corpus Diavolis  Atra lumenxxl

Abatuar - Perversiones De Muerte Putrefacta

Abatuar  Perversiones xxl

Bloodrocuted - For The Dead Travel Fast

Bloodrocutedxxl

Star Of Madness - The Truth Beneath

star of madnessxxl

Mentors/Nekro Drunkz - Split

MENTORS  NEKRO DRUNKZ Split 722 EP

Infernäl Mäjesty - No God

infernal majesty no godxxl

Devil - To The Gallows

devil cover 2017xxl

God Dethroned - The World Ablaze

God Dethroned   The World Ablazexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl rock shirt neu bild 2

Da gehst Du hin:

party.san final 2017xxl

rude tour 2017xxl

asphyx hhxxl

disbeliefxxl

Ascending Delusion Tourxxl

FUNEBRARUMxxl

revel in fleshxxl

Rotting Christ admat live 2017xxl

crowbarxxl

gorgutsxxl

der weg einer tourxxl

morbid catacombsxxl

hello over xxl

 

Zum Seitenanfang